Kampfradler des Monats Februar 2013

Der Preis „Kampfradler des Monats“ für Februar 2013 geht ins Berner Oberland

Passend zum leider etwas verschleppten Frühlingsbeginn, quasi als Vor-Warnung zur Fahrradsaison, repräsentiert der aktuelle Preisträger den Ur-Typ und das latente Vorbild so mancher Kampfradler, den Velokurier. Dass große Teile dieser Spezies nicht alle Latten am Zaun hat, zeigt die Szenerie, die sich im Berner Oberland abspielte. An einer (nach einer Gerölllawine mit Unfall) abgesperrten Straße am Thuner See, ignorierte der Protagonist sowohl die Absperrung selbst als auch die eingreifenden Offiziellen und Feuerwehrmänner.

Vollständig ohne Unrechtsbewusstsein, musste der ex-Velokurier mit recht aktueller Velokurier-Ausstattung, seine Wut ausleben, indem er sein Rad auf ein geparktes Auto warf, nach einer Prügelei wieder auf sein Rad stieg, ein weiteres Auto per Fußtritt beschädigte und dann natürlich ganz unmannhaft die Flucht ergriff.

Wir diagnostizieren (neben einem scheinbar tiefen Hass auf Autos und evtl. auf sich selbst), mustergültige „Antisocial Cyclist Disorder“, und hoffen dass die Prügelei bei den Feuerwehrmännern keine größeren Spuren hinterliess, und honorieren dies mit dem aktuellen Award. Herzlichen Glückwunsch.

Quelle/Originalbereicht: Berner Zeitung

Advertisements